Lesenswert:

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Einloggen

Schweden 2016 - Tag 0 - Planung, Anreise, erster Abend

Carlo betrachtet zum ersten Mal Schweden (vermutlich jetzt sein Traumland!)

Auch in diesem Jahr ging es für einen ganzen Monat mit dem Wohnmobil nach Schweden. Wir sind zum ersten Mal mit Carlo unterwegs gewesen, daher ergaben sich für uns ein paar Einschränkungen - aber natürlich mit Carlo auch eine enorme Bereicherung des Urlaubs! Unser Urlaubsbericht soll nicht unbedingt ein Reiseführer sein (das können andere viel besser!), sondern mehr ein Erlebnisbericht. Und erlebt haben wir viel - es lohnt garantiert das Lesen!

Warum "Tag Null"? - Die Anreise mit einem doch recht langsamen Wohnmobil dauert doch eine ganze Weile und ist nicht wirklich Urlaub, weil wir ja doch eher "Strecke machen" wollten. Insofern zählt die Anreise für uns nicht wirklich ... das sähe natürlich anders aus, wenn wir Dänemark in die Reiseplanung einbezögen.

Anreise mit Hund

Problem dabei: großer Hund muss ab und zu mal Gassi ... er hält zwar auch mal sechs und mehr Stunden durch, aber dann ...? Es scheiden damit für die Anreise aus: alle Fährstrecken, bei denen die Überfahrt einschließlich Be- und Entladen mehr als vier Stunden dauert. Da sind dann noch ein paar Reserven drin für gewisse Verzögerungen.

Am einfachsten war es daher für uns, die Brückenüberfahrten zu buchen. D.h., wir benutzten nacheinander (Anreise):

Bei der Brückenüberfahrt ist man zeitlich extrem flexibel: das Ticket wird per Mail zugestellt und ist rasch selbst ausgedruckt, es hat eine Gültigkeit von drei Monaten (Storebæltbro) bzw. einem Jahr (Öresundsbron) und man kann in diesem Zeitraum fahren, wann man will. Das ist zwar leicht teurer als die Fähre (z.B. Grenå / Grenaa - Varberg), doch man spart die langen Wartezeiten, die nun mal nicht ausbleiben, wenn man seine Fahrt nicht "auf Kante" geplant hat. Denn ein einziger Stau genügt bekanntlich, um eine Überfahrt zu verpassen ...

Anfahrt und Zwischenübernachtung

Wir starteten in Kiel am 25.08.2016 um 14:30 Uhr, bei einem Kilometerstand von 293.510. Wasser wollten wir quasi nebenan nachtanken, bei der Versorgungsstation in der Hamburger Chaussee. Fehlanzeige! Dieser Automat war wieder einmal defekt - also Umweg in die Wik. Um 16:40 Uhr passieren wir die dänische Grenze: unterwegs ("natürlich") wieder ein Stau auf der deutschen Autobahn. Dazu schreiben wir später noch etwas ...

Karte der Anreise: Kiel, Flensburg, Kolding, Odense, Nyborg, Slagelse, Kopenhagen und Malmö


Größere Karte anzeigen

19:15 Uhr Ankunft in Nyborg, direkt an der Storebæltbro. Hier befindet sich ein trotz Autobahnnähe ruhiger Parkplatz, auf dem es sich prima übernachten läßt (den habe ich immer genutzt, wenn es über die Brücken nach Schweden (oder zurück) geht. Das folgende Bild entstand dann auch kurz nach dem Aufstehen:

Blick auf den Storebælt, vom Rastplatz Nyborg aus

Weiter geht es hier: Schweden 2016 - Tag 1 - Malmö


Kleiner Disclaimer zum Schluß: die Links, Tips und sonstigen Angaben in dieser Artikelserie sind gültig mit Stand der Veröffentlichung des Artikels. Ich kann nicht garantieren, dass diese Informationen längere Zeit ihre Gültigkeit besitzen, daher verlasse dich für deine eigene Planung nicht auf meine Angaben, sondern recherchiere sicherheitshalber noch einmal selbst und tagesaktuell nach! Für die inhaltliche Richtigkeit übernehme ich folglich auch keinerlei Garantie.