Zitat des Tages

Werbung

Lesenswert:

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Einloggen

Grenzgänger, der zweite Besuch

Grenzgänger - der zweite Besuch

Immer noch stehen sie wie zum Verkauf aufgereiht im Grenzgebiet von zwei nördlichen Ländern ... aber nach kaum fünf Jahren seit dem ersten Besuch hat sich hier doch einiges verändert. Manche Fahrzeuge sind verschwunden, manche auch zusammengefallen, andere wiederum um etliche Teile "erleichtert". Während ich bei meinem ersten Besuch sogar noch einen der Besitzer dieses verwunschenen Platzes antraf, und keine hundert Meter weiter auch Nachbarn auf ihrem Grundstück zu sehen waren, scheint diese Halbinsel nun menschenleer. An den Häusern hängen nun Warnschilder ... in den Gebäuden gibt es angeblich Fallen gegen Einbrecher und Diebe, und - Zitat - "das Schreien hört hier draußen niemand". Dafür gab es jede Menge Touristen, wir zählten ein halbes Dutzend Autos auch aus Deutschland. Da wird wohl die eine oder andere Tasche "Souvenirs" verschwinden.

Wir konnten diesmal auch mit dem Quadcopter fliegen und die Wiese von oben filmen. Da wird die Ausdehnung dieser Location erst richtig deutlich. Mehrere Wege führen verschlungen durch den Wald. Zwischen den Stapeln rostender Wracks ist es nicht "ohne" - man muß jeden Schritt sorgsam machen und ständig schauen, nicht irgendwo in ein Loch zu treten oder auf Wurzeln / glitschigen Blechen auszurutschen. Ob die Autostapel mit ihren abenteuerlichen Neigungswinkeln noch lange stehen, wage ich nicht zu beurteilen. Husten in der Nähe ... lieber nicht ...

Auch für diesen Platz gibt es keine genauen Positionsangaben. Ich bitte um Verständnis - diesmal konnte ich wirklich die Unterschiede sehen, weil einzelne Fahrzeuge mir vom ersten Besuch noch in Erinnerung waren; auch die Fotos lassen sich gut vergleichen. Der Vandalismus hat auch diesen Zipfel von .... erreicht, auch simpler und gemeiner Diebstahl scheint hier stark zuzunehmen! Ich werde das folglich durch Preisgabe von Koordinaten nicht auch noch unterstützen.

Die Bildergalerie:

Die Lage:

money-mouth

Das Video:

Hinweis - der Vorspann ist arg lang geraten, ich hab beim Rendern einfach nicht aufgepaßt und die Timeline nicht richtig gehandhabt. Sorry! Wer das überspringen mag, bitte bis ca. 1:50 vorspulen, da geht es dann "wirklich" los. Das Video ist neu gerendert worden und hat nun einen normal langen Vorspann ...!


Artikel überarbeitet, Galerien umgestellt am 16.01.2020

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment