Werbung

Lesenswert:

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Einloggen

Rentner werden von der "Tafel" abgewiesen - Wahrheit oder Erfindung?

Beitragsseiten

Jetzt nehmen wir mal den oben vollständig zitierten Text auseinander.

Ich habe mich gerade mit meiner Nachbarin unterhalten und sie erzählte mir diese folgende wahre Geschichte ...

 

In allen Geschichten, die man bestenfalls noch als urbane Legende durchgehen läßt, sind die handelnden Personen anonym. Die Betonung liegt immer auf dem Wort "wahr", wie hier. Wenn damit eine Story eingeleitet wird, ist sie meistens schon recht frei erfunden.

Sie ist eine 70jährige Frau, die Rente bezieht (nicht genug Rente um leben zu können) und dazu Grundsicherung bekommt. Nun hat sie Besuch von Freunden, die sich erkundigt haben und man ihnen sagte, dass ihrer Bekannten Lebensmittel von der Tafel zustehen, damit sie etwas zu essen hat

Eine Selbstverständlichkeit: reicht die Rente nicht, gibt es was dazu (Aufstocken nennt man das wohl). Und "zustehen" tun die Lebensmittel übrigens nicht; der Bescheid "vom Amt" ist nur der Nachweis, dass jemand bedürftig sein könnte. "Zustehen" tut die Grundsicherung, die Tafeln sind karitative und vor allem freiwillige Einrichtungen.

die Dame von der Tafel wies sie mit den Worten ab :"TUT MIR LEID, ABER WIR KÖNNEN SIE NICHT MEHR AUFNEHMEN, DA WIR SO VIELE ASYLANTEN HABEN UND DIESE ERST MAL BEKÖSTIGEN MÜSSEN, VERSUCHEN SIE ES IN EINEM HALBEN JAHR NOCH MAL....!!!!!!!!!!!!!!!!!!

"Asylanten" ist der typische Hetzbegriff für "Asylbewerber" und soll diese sprachlich in die Nähe von "Simulanten" etc. rücken. Flüchtlinge sind übrigens keine Asylbewerber. Was das "abweisen" angeht, dazu folgt weiter unten noch ein Link; im wesentlichen: alle kommen dran, so lange noch etwas da ist - auch (!) Flüchtlinge. Die Großschreibung, gepaart mit der Anzahl der Ausrufezeichen steht nach meiner Erfahrung umgekehrt zum Wahrheitsgehalt einer Story. Das nur nebenbei.

Die Tafeln sind für die Verpflegung der "Asylanten" ja ohnehin nicht zuständig - sie geben was, wenn die Flüchtlinge kommen, aber die Verpflegung müssen sie nicht liefern.

Und die Politiker sitzen auf ihren fetten Ärschen und kassieren die Diäten, Asylanten werden satt und die deutschen Rentner, die für nicht einmal die Mindestrente gearbeitet haben, verhungern !!!!!!!!!

Was soll man dazu noch sagen - noch übler geht die Hetze nicht. Es ist noch kein "deutscher Rentner" mit Niedrigrente und Aufstockung "vom Amt" verhungert. Die Sätze sind wahrhaftig nicht hoch (m.E. zu niedrig), verhungern muss damit aber niemand. Aber "die Asylanten werden satt". Noch klarer wird die Hetze nicht - Deutsche hungern, Ausländer fressen sich rund.