Zitat des Tages

Werbung

Lesenswert:

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Einloggen

Kaserne im Forst

Kaserne im Forst

Diese Kaserne hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich. Ab etwa 1934 entstand am nahen Truppenübungsplatz eine weitere Kasernenanlage zusätzlich zu den bereits bestehenden umfangreichen Militär-Liegenschaften. Ein Proviantlager (heute unter Denkmalschutz und, wie ich sehen konnte, wirklich gut erhalten ... dank des fleißigen Sicherheitsdienstes!) und ein kleiner Bahnhof gehörten ebenfalls zum Ensemble.

Angeblich soll die SS diese Liegenschaft zuerst benutzt haben, später dann die Wehrmacht (Artillerietruppe). Nach einer kurzen Übergangszeit als Internierungslager diente der Komplex als Schulungsstätte für das Verwaltungspersonal der DDR. 1953 warfen die Sowjets die deutschen Nutzer aus der Anlage heraus, um sie - wieder - selbst zu nutzen. Hier enstanden nun noch einige Neubauten in den 70er Jahren.

Seit 2007 läuft (angeblich jedenfalls) der Abriß des gesamten Baubestandes, ausgenommen das denkmalgeschützte und bewachte Proviantlager. Was man von solchen Berichten halten soll? Ich habe die Anlage 2013 aufgesucht; in der Nähe fanden Bauarbeiten statt, aber innerhalb des umzäunten Kasernen-Areals herrschte tiefe Ruhe (abgesehen von einer akustischen Ortung eines Wachdienst-Fahrzeuges). Von einem wirklichen Abriß scheint die Anlage also noch nicht wirklich bedroht. Das ist auch der Grund, warum es diesmal keine Koordinaten / keine Ortsangabe gibt: hier haben die Vandalen noch nicht zu arg gehaust, und in vielen Gebäuden finden sich noch zahlreiche Artefakte der sowjetischen Nutzer. Sogar Uniformteile liegen dort noch. Einzig das Wachgebäude am Tor hat Schäden durch Brandstiftung erlitten.

Hier die Galerie:

Die Lage:

money-mouth

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment