Zitat des Tages

Werbung

Lesenswert:

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Einloggen

Die Fliegerschule

Fliegerschule G.

Hm, heute mal eine Location ohne genaue Lageangabe. Der Ort ist bei vielen Fotografen natürlich schon bekannt, und aktuell finden sich große Teile des denkmalgeschützten Areals (z.B. der sehr nahegelegenen sowj. Militärklinik) sogar bei gängigen Immobilienportalen, einschließlich schönem Exposé.

In dieser Anlage wurde 1933 ein Fliegerhorst angelegt. Der Flugplatz selbst wird noch von privaten Piloten benutzt, und auf der Sportanlage tummelt sich auch noch ein Verein. Der Rest der Fliegerschule, viele architektonisch teilweise sehr gelungene Gebäude, steht leer und verfällt. Die Aufnahmen, die 2012 entstanden sind, zeigen nur sehr wenige Spuren von Vandalismus. Nur ein paar hundert Meter weiter, in der Militärklinik (kann man kaufen, sofern man auf extrem sanierungsbedürftige Riesengebäude steht) sieht es allerdings ganz anders aus.

Die Fliegerschule hatte während des Krieges fast durchgehend bis zum letzten Tag Flug- und Schulbetrieb. Zum Kriegsende wurden alle Gebäude zur Sprengung vorbereitet, aber dazu ist es nicht mehr gekommen. Bis 1994 wurde dann die Anlage von der "Westgruppe der Sowjetarmee" genutzt. Von diesen Nutzern sind noch zahlreiche Artefakte im Gelände vorhanden. Alle Gebäude weisen die typischen aufgemalten Nummern auf, und auch an der Farbgestaltung kann man einiges erkennen. Viele verlassene Kasernengebäude in der ehemaligen DDR sind gelb oder grau gestrichen worden. Auch die Fenster der Bereiche mit "wertvollem Inventar" (Zahlmeisterei, Küche oder Verpflegungslager) sind typisch "russisch" vergittert, die Bauweise der Gitter scheint überall dieselbe gewesen zu sein.

Die kleine Galerie zeigt kaum Innenaufnahmen. Das liegt daran, daß am Tag meines Besuchs fast alle Gebäude versperrt waren, z.T. sogar mit fest verschraubten Stahlplatten. Zugänglich war ein kleiner Teil eines (vermutlich) früheren Stabsgebäudes, in dem sich auch ein Kino befindet. Dieses allerdings ist nur über Umwege und verschiedene Treppenhäuser erreichbar; wo genau, fand ich aber bei meinem Besuch leider nicht heraus.

Galerie:

Lage:

money-mouth

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment