Zitat des Tages

Werbung

Lesenswert:

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Einloggen

In der Südzentrale

 Kraftwerk Südzentrale, Wilhelmshaven

Im Mai besuchten wir während einer kleinen Tour durchs Land auch Wilhelmshaven. Die Stadt als solches haben wir (erstmal?) noch nicht so sehr erkundet. Aber ... das kaiserliche Kraftwerk - die "Südzentrale". Für die Meckerköppe, die nun gleich wieder "Geheimhaltung!" schreien ... Leute, dieses Gebäude hat einen eigenen Eintrag in Wikipedia, mit Koordinaten und allem drumherum. Also Füße stillhalten, bitte ...

Zur Geschichte in aller Kürze:

Baubeginn war 1908. Das Kraftwerk sollte die Werften mit Strom versorgen. Das Kraftwerk wurde in seiner Nutzungszeit mehrfach umgebaut und lieferte zuletzt 15.000 PS. Damit war es eine Weile das stärkste Kraftwerk seiner Zeit.

1994 wurde es stillgelegt, 1998 zogen die letzten Mieter aus den Betriebswohnungen aus (der Anbau an der Südseite). Prompt setzte nicht nur der Verfall ein, sondern die hirnlosen Vandalen zerstörten alles, was zu zerstören ging. Noch immer zeigt sich an der Jugendstilfassade der Schriftzug "Kaiserliche Werft" als etwas hellere Stellen über den erhaltenen Lettern "Südzentrale". Der Schriftzug wurde nach 1918 entfernt und nicht wieder angebracht.

Die Zukunft ist für die Südzentrale vorbei. Da stört es nicht, dass hier ein einzigartiger Industriebau unter Denkmalschutz stand ... der Abriß wurde vollzogen.

Die Galerie:

Die frühere Lage:


Größere Karte anzeigen


Alle Fotos © Angela Krause-Janke bzw. Andreas Janke

Der Artikel wurde in 01/2020 um viele Bilder erweitert.

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment